Call for Papers

   

Verlängert bis 10. Juli 2016!

Leitthema: Biobanken als Bindeglied zwischen Versorgung und Forschung

Das 5. Nationale Biobanken-Symposium stellt das Leitthema Biobanken als Bindeglied zwischen Versorgung und Forschung in den Vordergrund, dessen Bedeutung durch aktuelle Entwicklungen in der Medizininformatik eindrucksvoll unterstrichen wird. Wir laden Sie ein, sowohl das Leitthema als auch weitere hochaktuelle Schwerpunkte des Biobankings (siehe untenstehende Themenliste) durch Beiträge aus verschiedenen Fachdisziplinen zu beleuchten und gewinnbringend für die deutsche Biobanken-Community zur Diskussion zu stellen. Zu den Schwerpunkten des 5. Symposiums zählen:

  1. Einbindung humaner Biobanken in die Medizininformatik-Initiative
    Die 2016 startende Medizininformatik-Initiative des BMBF will Datenintegration und –nutzung zwischen Forschung und Versorgung stärken
    • Wie werden die Biobanken an den Standorten in die IT-Konzepte integriert?
    • Welche Konzepte werden benötigt, um Biobanking und Medizininformatik-Infrastrukturen auf nationaler Ebene zu verzahnen?
  1. Health Care Integrated Biobanking (HCIB)
    • HCIB in der medizinischen Versorgung
    • HCIB in der medizinischen Forschung
  1. Herausforderungen bei der Integration eines Biobankenmanagementsystems in die KIS-Landschaft eines Klinikums
    • Schnittstellen zu Laborinformationssystemen und Pathologieinformationssystemen
    • Datenzusammenführung und Bereitstellung im Klinik-Kontext
    • Workflow-Unterstützung im Prozessablauf
  1. Dialog mit der Industrie (Informationen und Evaluationen zu):
    • Labware
    • automatisierte Lagersysteme
    • Probenprozessierung
  1. Biobanken nicht-humanen Ursprungs (Modellorganismen für die medizinische Forschung)
    • Mikroorganismen und Pathogene, Fische (z.B. Zebrafische), kleine Säuger (z.B. Mäuse, Ratten), größere Säuger und Primaten (z.B. Schweine, Hunde, Affen), Biobanken für wirbellose Tiere (z.B. Würmer, Insekten), Biobankensammlungen von Museen, Umweltprobenbanken
  1. Ethische und regulatorische Herausforderungen im Biobanking
    • Umgang mit Zusatzbefunden
    • Erfahrung zum „Broad Consent“ und zur Nutzung von Mustertexten 
    • Erfahrungen mit der Öffentlichkeitsarbeit / Public Relation für Biobanking
 
Neben den o. g. Schwerpunktthemen des 5. Nationalen Biobanken-Symposiums sind alle Beiträge zu anderen Biobank-relevanten Themen jederzeit herzlich willkommen.

 

Call for Workshops und Tutorials am 6. Dezember 2016

Am Vortag des Nationalen Biobankensymposiums, dem 6. Dezember 2016, wird erstmals Raum für verschiedene Fortbildungsworkshops im Bereich des Biobankings angeboten. Diese sollen durch ihre Anwendungsnähe oder einen konkreten Praxisbezug in einem direkten Nutzen für die Teilnehmer resultieren.

Eingereicht werden können Workshops aus verschiedenen Bereichen, z.B. Einbindung der Öffentlichkeit, Erstellung von Qualitätsmanagementdokumenten oder Umgang mit ELSI-Aspekten.

Die eingereichten Workshops unterliegen ebenfalls einer Begutachtung. Bei Einreichung von Educational Workshops, sind folgende Vorgaben einzuhalten:
  1. Einreichender (Name, Institution, email-Adresse, Telefonnummer)
  2. Titel des Workshops
  3. Zusammenfassung des Workshops inkl. grobem Ablaufplan
  4. Lernziele des Workshops
  5. Dauer des Workshops
  6. Adressaten des Workshops
  7. Gibt es ein Produkt / eine Vorlage, welche(s) im Rahmen des Workshops generiert wird. Falls ja, beschreiben Sie dieses bitte kurz
  8. Namen und Kontaktdaten der Vortragenden (der Einreicher hat sich darum zu kümmern, dass die Vortragenden zur Verfügung stehen)
  9. Sonstige Anmerkungen

  

Hinweise zur Beitragseinreichung

Fristen

Abstracts können bis zum 10.07.2016 per E-Mail beim Veranstalter eingereicht werden. Alle Abstracts werden vom Programmkomitee begutachtet. Die Ergebnisse der Begutachtung werden bis zum 22.07.2016 mitgeteilt. Beiträge können als Vortrag oder Poster eingereicht werden. Alle als Vortrag angenommenen Beiträge werden in einer ausführlichen Textfassung in einem Tagungsband veröffentlicht (mit ISBN-Nummer, im Buchhandel erhältlich, AKA-Verlag). Einreichungsfrist für diese Langbeiträge ist der 22.08.2016.

Abstracts der Posterbeiträge werden ebenfalls in den Tagungsband aufgenommen.

Inhalte

Neben den Schwerpunktthemen können Original- oder Übersichtsarbeiten zu allen, für das Biobanking relevanten, Themen eingereicht werden.

Formalia

Abstracts sollten eine Länge von 4.500 Zeichen (ohne Leerzeichen) nicht überschreiten. Die Vorlage zur Einreichung eines Abstracts steht auf unten zum Download bereit:

> Download der Vorlage zur Beitragseinreichung [docx | 29 KB]

Die Tagungssprache ist Deutsch. Englische Beiträge werden ebenfalls akzeptiert.